Aktuell - Kloster

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Januat 2019
Eine erste, provisorische, Webseite für das Kloster in St. Peter in der Au in Österreich ist endlich online: HIER

Mitte Dezember 2018
Langsam, langsam, wachsen die Dinge. Eben nicht so gehetzt und "leistungsprinzipiell" wie ehedem. Das ist richtig so. Fast alle Räume sind zu neuem Leben erwacht, die Gänge voller Kunst. und der neue Schaukasten mit den 100 Dingen ist montiert. Angekommen. Wintertüren helfen mit, die Wärme etwas besser zu speichern. Die Klosterstube lebt, der Empfangssalon, die Kapelle, unsere Zimmer - alle sind nun bewohnbar. Der Gemeinschaftsraum für die Gäste ist noch nicht bereit, da er über einige Strukturen verfügen muss. Alle Überraschungen haben wir insgesamt gut überlebt ... Wasser, Heizung, drei ruinierte Dächer, Stromerei ... immer wieder zeigte sich der Mangel, dass die Verkäuferinnen uns praktisch nicht dokumentierten. Michael hat einen provisorischen Musikraum, bis das Musikhäuschen im Garten bezugsbereit ist und Benedikts Atelier ist noch immer ein Chaos, doch immerhin begehbar. Jetzt wird nach und nach die Webseite an die neuen Verhältnisse angepasst.
Hier vorweg ein kleiner Bilderbogen

Ende Juli 2018
Seit Mitte April wohnen wir am neuen Ort in Österreich und sind dabei, uns einzuleben. Und es gibt hier liebe Menschen, die uns dabei helfen.
Da und dort ist der Kontakt in der Schweiz unangekündigt abgebrochen. Plötzlich ging alles sehr schnell.
Deshalb hier die neue Adresse, an der wir neuerdings wirken::

VIVO-Kloster
Benedikt Wälder u./o. Michael Wüthrich
Amstettner Strasse 4       (NAVI-Adresse: Kreuzfeld 1)
AT 3352 St. Peter in der Au
Telefonnummern und Mailadressen: HIER


Mitte Dezember 2017
Nun geht es flüssig vorwärts. Wir waren nochmals in St. Peter, haben den Vertrag unterzeichnet und hatten endlich Zeit, das Haus genau zu untersuchen. Die Substanz ist, bis auf eine Stelle, in Ordnung. Die Spuren, die das Herausreissen aller Einbauten hinterliess, sind markant und werden ordentlich zu tun geben - abgesehen davon, dass wir entsprechende Möbel neu kaufen müssen. Insgesamt hat sich aber keine Ernüchterung eingestellt und man darf gespannt sein, was mit nur kleinen Eingriffen entsteht.
Hier sind zwei Links, einer zur unkommentierten Seite mit Innenaufnahmen und ein anderer zur Seite mit Aussenaufnahmen des Anwesens. Eine Karte oder Plan ist jeweils dabei. Ein Textblatt liefert die ergänzenden Informationen.
In den nächsten Tagen überweisen wir den Kaufpreis und erwarten dann die Eigentumsübertragung. Dann ... beginnt der Umzug.
Ein Bild von der Umgebung vermittelt dieser kleine Youtube-Film und auch der diesem automatisch folgende.

Ende November 2017:
Heute haben wir erfahren, dass die Verkäuferinnen uns den Zuschlag für ihre Liegenschaft gegeben haben. Vivo wird nach Österreich ziehen, in ein ehemaliges Heim und vormaliges Klösterchen in St. Peter. Das Haus hat zwei Flügel und insgesamt auf jedem Stockwerk etwas mehr als 300 m2. Es lässt sich aufteilen in einen klar abgegrenzten Bereich für Gäste und einen Klosterteil. Dazu gibt es drei kleine, separat belebbare Gärten mit diversen Kleinbauten. St. Peter in der Au liegt in der Nähe von Steyr, einer Stadt mit etwa 40.000 Einwohnern und hat selber etwa 5.000 Einwohner. Zu Fuss erreichbar ist Seitenstetten, mit etwa 3.400 Menschen, und, zu Benedikts Freude, einem grossen Benediktinerkloster, mit dem wir schon Kontakt hatten. Allesinallem ein Einzugsgebiet, das viele Optionen ermöglicht. Es stehen stürmische Zeiten bevor ...
Als reine Information lassen wir die nun hinfälligen Suchprospekte noch aufgeschaltet und hängen sie hier an: 1: Flyer HAUSSUCHE ÖSTERREICH    2: Flyer HAUSSUCHE ÖSTERREICH für Orden und Kirche

Mitte Juli 2016: Nun aber weniger still ...
Es hat lange gedauert, die Initiative zu finden, die genau gleiche Seite von einem System auf ein anderes zu übertragen, Seite für Seite, Text für Text und so gut es ging auch alle Bilder. Nun ist es soweit. Und trotz gleicher Seite hat sich viel geändert. Vivotypisch nicht auf den ersten Blick, aber in den versteckten Teilen der Seite sind inzwischen bald 60 zusätzliche Seiten und PDF’s zu finden. Du brauchst Geduld und Neugier, um den ganzen Stoff zu finden. Ja, sowas tut man nicht, der Besucher, die Besucherin, soll es leicht haben, übersichtlich, folgerichtig und reine Information. So ist das Leben aber nicht, ergo auch nicht unsere Seite, entsprechend wechselhaft die Inhalte und deren Qualität. Wir wünschen dir viel Vergnügen auf der Entdeckungsreise.
PS: Die meisten alten News haben wir gelöscht - der Blick schweift derzeit mehr nach vorne :-).


Mitte Juni 2016: Fast beklemmend ruhig hier auf der Seite!
Der Eindruck täuscht. Noch immer sind wir sehr engagiert in der Komtuei Tobel  (komturei.ch) und alles was wir unternehmen, ist dort auf der Seite nachzulesen. Selber sind wir nach wie vor zu zweit im Kreuz und sollten uns endlich um eine nächste Bleibe kümmern. Durch einen Krankheitsfall hat sich diese Suche verzögert. Einesteils geht es um den Verkauf unserer recht grossen Liegenschaft, was nicht so einfach über die Bühne gehen dürfte. Anderseits werden wir einen Suchprospekt streuen in der Hoffnung, so auf Möglichkeiten, Häuser oder Menschen in Österreich und damit auf unseren nächsten Lebensplatz zu stossen.


Beitrag über VIVO bei Radio Vatikan (!)

Als sich Bernd Hagenkord SJ von Radio Vatikan (deutsch) bei uns meldete, verfizierten wir, ob er sich denn wirklich nicht in der Adresse geirrt habe. Er verneinte. Bei einem kurzen Treffen entstand dieser knapp fünfminütige Beitrag, in dem er VIVO einmalig knackig und wesentlich auf den Punkt bringt. (Anhören = Klick auf Button rechts)

Ostern 2014:

Nach Einsiedeln zur Osterfeier. Scheu betraten wir die Kirche, froh, einen Sitzplatz zu finden für die kranken Beine, um danach gleich wieder zu gehen. Dann kam alles ganz anders: Grazie Fratelli!
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü